Die Weihnachtsgans Auguste

Nach Friedrich Wolf

Für Menschen ab 4
Spieldauer: 45 Minuten

Nominiert für den Ikarus 2002/03 – Auszeichnung für eine herausragende Inszenierung eines Kinder- und Jugendtheaters in Berlin

An einem Tag im November kauft Herr Löwenhaupt eine lebendige Gans, die am Weihnachtsabend mit Rotkraut und gedünsteten Äpfeln auf den Tisch kommen soll. Aber dann geschehen unvorhergesehene Dinge. Warum Familie Löwenhaupt schließlich auf den Braten verzichtet und Pullover in Gänsegröße strickt, davon erzählt diese wunderschöne Weihnachtsgeschichte von Friedrich Wolf. "stern"

Termine im Spielplan

Datum Beginn
09.12.2018 16:00
10.12.2018 09:30
11:00
11.12.2018 09:30
11:00
12.12.2018 09:30
11:00
13.12.2018 09:30
11:00
14.12.2018 09:30
11:00
15.12.2018 16:00

An der Produktion arbeiteten mit

Spiel: Regina Wagner
Schattenspiel: Ralf Wagner
Regie: Therese Thomaschke
Ausstattung: Ralf Wagner

Das sagt die Presse:

BERLINER MORGENPOST:
«Lat mi in Ruh!» So schnattert die Gans Auguste empört. Kein Wunder! Im Kochtopf der Familie Löwenhaupt soll sie landen. Doch dann kommt alles ganz anders.
Geniale technische Einfälle lockern das konzentrierte Bühnenspiel auf. Bei ihren Spaziergängen bewegen sich Peterle und Auguste auf einem rotierenden Keilriemen durch eine Landschaft, deren Bild per Leinwandprojektion illustriert wird. Ein Grammophon spielt schnarrend Weihnachtsmelodien.
Allerdings verpasst die Geschichte um Auguste dem Appetit auf Gänsebraten einen Dämpfer! Doch das sollte man für den Genuss der köstlichen Inszenierung in Kauf nehmen.

Technisches

Spieldauer: 45-50min
Aufbauzeit: 2h
Abbauzeit: 1h
Zuschauerbegrenzung: 120

Bühne
Podest: 5 x 5m
Podesthöhe: 60cm bzw. ansteigende Sitzplätze

Licht
Anlage wird mitgebracht, vorhandene Anlage wird gern genutzt

Ton
Anlage wird mitgebracht, vorhandene Anlage wird gern genutzt

Technische Bedingungen
Stromanschluss 220 V
verdunkelbarer Raum

Motive und Reihenfolge der Fotos entsprechend der Abbildungen rechts.
Veröffentlichung nur mit Urheberangabe.

Gefördert durch die

Logo der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa