Vorsicht, Wilma!

Ein Theaterstück nicht nur für Enkel!
Für Menschen ab 4

Wilma findet bei Oma eine geheimnisvolle Tasche im Schrank. Oma will erst nicht mit der Sprache rausrücken, aber dann verrät sie Wilma doch ihr Geheimnis: Oma hat ihre Freude, ihre Wut, ihre Neugier und alle anderen Gefühle in die Tasche gesteckt. Damit sie Oma nicht immer überrumpelt.

Aber die Gefühle sind zu klein geworden!

Wilma beschließt, Oma zu helfen. Eine Tagesreise voller Gefühle, Experimente und mindestens einer wichtigen Erkenntnis.

Auszeichnungen

Erster Preis der Kinderjury: Die sieben Raben, Wiesbaden

Mitwirkende

Regie und Ausstattung:
Eva und Paul Schmidtchen
(Compagnie Les Voisins)

Spiel: Regina Wagner

Termine im Spielplan

Suchen ...
Keine Veranstaltung gefunden

Presse

Ansehen ...

Fünf und zwei dazu! Sssssss – sieben! Treffer! So war’s. Damals. Da habe er noch nicht die Krone auf dem Kopf gehabt. Und die Prinzessin sei noch nicht seine Braut gewesen. So plaudert das Schneiderlein. Dabei sitzt es auf dem Thron, läßt die Seele baumeln und schwelgt in Erinnerung, während sich die Königstochter zur Hochzeit herausputzt. Als Rückblick rollt das Theater auf der Zitadelle das Grimmsche Märchen auf, in dem der pfiffige Nadelkünstler die sieben Fliegen “auf einen Streich” erschlägt und davon der ganzen Welt berichtet.
Ideenreich beschreibt das Stück in der Regie von Pierre Schäfer den abenteuerlichen Weg zum Thron. Eine Puppenszene illustriert die Begegnung mit den Riesen: Da steht der nur etwa handgroße Hänfling unerschrocken den Ein-Meter-Kerlen gegenüber. Die Einhorngeschichte kommt als Schattenspiel daher. Und vom Sieg über das Wildschwein zeugt ein Borstenvieh-Kopf an der Wand. Eine Szene, in der Daniel Wagner (nicht nur Schau- und Puppenspieler, sondern auch Mitglied der Rock-Pop-Band Don Kopischke) sein musikalisches Faible beweist.

BERLINER MORGENPOST

Für Erzieher*innen

Themen

Oma/Enkelin

Mädchenpower

Gefühle

Vorsicht, Wilma!

Oma und Enkelin

Mädchenpower

Gefühle haben Farben!

Zum Inhalt

Gefühle haben Farben, die Wut z.B. ist rot, die Traurigkeit blau, die Angst schwarz und die Freude ist natürlich bunt.

Woher Wilma, die bei ihrer Oma zu Besuch ist, das weiß? Aus dem Kindergarten natürlich!

Und sie weiß auch, wie das ist, wenn man vor lauter Wut nicht mehr denken kann. Oma kann ihr Wut auch nicht zügeln und weil sie Wilma nicht erschrecken will, steckt sie sie in eine Tasche. Zusammen mit den anderen Gefühlen. Dort verkümmern sie. Wilma findet das in Ordnung, dass Oma nicht mehr bei jedem Film weint, aber leider freut sie sich auch nicht mehr und Omas schallendes Lachen fehlt ihr.

Also füttern sie gemeinsam die Gefühle wieder groß.

Sich auf diese Weise den eigenen Gefühlen zu nähern, sich zu fragen, wie sieht es eigentlich mit meinen Gefühlen aus. Ist die Angst größer, als die Freude? Für Kinder eine spannende Reise in die eigenen Gefühle.

Für Veranstalter

Technische Angaben

Spieldauer: 45–50min
Aufbauzeit: 2 Stunden
Abbauzeit: 1 Stunde
Zuschauerbegrenzung: 120

Bühne
Podest: 5 x 5m
Podesthöhe: 60cm bzw. ansteigende Sitzplätze
Lichttechnik: Anlage wird mitgebracht, vorhandene Anlage wird gern genutzt
Tontechnik: Anlage wird mitgebracht, vorhandene Anlage wird gern genutzt

Technische Bedingungen
Stromanschluss 220 V
verdunkelbarer Raum

Downloads

Fotos: Klaus Zinnecker
Plakate: Wolf-Dieter Pfennig
Veröffentlichung nur mit Urheberangabe!

Gefördert durch die:

Senatsverwaltung für Kultur und Europa